toleranz

grade hat jemand ein paar sehr unschöne rassistische bemerkungen öffentlich über mich gemacht..
und zwar nur weil ich wie mein vater keine total weiße haut habe.

öffentlich heißt in meiner klasse.
niemand hat etwas dazu gesagt aber als ich sagte das wäre diskriminierent und rassistisch haben sich alle gegen mich gewendet.
ich musste erst ein paar sogenannte "freunde" darauf afmerksam machen das das nicht okay war damit auch mal jemand anders als ich mich verteidigt.
dann ganz privat hat sich die person bei mir entschuldigt.

anscheinend ist es leichter jemanden öffentlich zu beschimpfen als sich öffentlich zu entschuldigen.

uns es ging bei allem um eine party und ob jemand der gerne mal gewaltätig wird zu dieser party kommen sollte ich sagte das ich das nicht will und alles sagten ich sollte mich abregen und es wurde rassistisch.

will ich mit leuten befreundet sein die rassismus dulden?
muss man eine entschuldigung anehmen?

ich bin absolut gegen rassismus jeglicher form egal wem sie entgegen gebracht wird.
egal welcher religion, sexualität oder hautfarbe.
man sollte anhand von tatsachen urteilen und nicht anhand von nebensächlichkeiten wie hautfarbe, religion oder sexualität denn das verändert keinen menschen.
macht ihn weder besser noch schlechter.

ich will nichts zu tun haben mit rassisten und schon gar nicht möchte ich sie in meinem freundeskreis haben.

alle hören sie dieses komische lied wo jemand einfach einen beat unter die wunderbare rede von martin luther king gelegt hat und singen mit.
aber haben anscheinend keine ahnung was mit "i have a dream.." gemeint ist.

das ist echt traurig.

2.7.14 15:35

Letzte Einträge: an ihn, liebe, alles oder nichts, partygirl, partygirl

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung